Zeit als angehörtes Werden
Ausgewählte Aspekte zur Philosophie der Musik
Kupsch, Thomas
2012, 288 S, Kt, (wvb)
Bestell-Nr. 232564

42,00 EUR

Dieses Buch handelt von Musik. Von Ansichten über Musik. Musik hat Dauer. Sie ist eine Zeitkunst, gleich in doppeltem Sinn: es verstreicht Zeit, während sie klingt und sie ist geprägt von Paradigmen, die sich sehr direkt im Material außerhalb ihrer Klangzeit niederschlagen. Hegel bezeichnete die Geschichte einst als angeschautes Werden, eine Allegorie, die es legitim erscheinen lässt, von Zeit als angehörtem Werden zu sprechen. Nichts ist fertig. Auch keine Theorien. Theorien erklären die Materie der Musik: aber wie wirkt sie, was geschieht dahinter? Je näher man an das Phänomen Musik heran tritt, desto klarer zeigt sich, dass viele Fragen unbeantwortet sind. Fest steht, dass Musik sehr nuancierte Prozesse in Gang setzen kann. In der Geschichte. Innerhalb der Gesellschaft. Für das Individuum.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 + 5 = 


Netiquette