Nietzsche und die Postmoderne
Reichert / Salas / Schneider (Hg)
2012, 230 S, Kt, (Leipziger UV)
Bestell-Nr. 232774

24,00 EUR

Nietzsches Stellung zwischen Moderne und Postmoderne braucht die philosophische Vertiefung. Ohne eine Einlassung auf die Moderne wäre seine historische Verortung unvollständig, ohne die Berücksichtigung seiner Auswirkungen auf die Postmoderne bliebe sie unwirklich. Diese Auseinandersetzung zwischen Moderne und Postmoderne wird immer unabgeschlossen bleiben: insofern ist Nietzsche ein zukünftiger Philosoph. Dieser Band protokolliert eine noch andauernde Auseinandersetzung. Seine Autorinnen und Autoren führen Nietzsches Wirken als tätig vor, um aufzufächern, was überhaupt die Wirkung eines Denkens sein kann. Nietzsches Denken wird auseinandergelegt durch strategisch motivierte Bezüge auf Marx, Wittgenstein oder die spanischen Denker der siebziger Jahre, durch postmoderne Aufnahmen bei Bataille, Deleuze und Malabou, schließlich auch im Hinblick auf Potentiale der Kritik, die Körperphilosophie und die Praxis des Kommentars.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 + 5 = 


Netiquette