Vernunft und Vertrag
Die konservative Wende des Wilhelm von Humboldt
Pasquarè, Roberta
2012, 164 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 279294

24,80 EUR

Im politischen Denken des Wilhelm von Humboldt findet eine konservative Wende statt: Von den radikalen Freiheitsansprüchen der Frühproduktion bleibt in den Denkschriften des späten Staatsmannes kaum etwas erhalten. Die Autorin von Vernunft und Vertrag nimmt sich vor, Humboldts konservative Wende textimmanent freizulegen, historisch zu situieren und systematisch zu ergründen. Insbesondere wird Humboldts Spätkonservatismus auf seine zunehmende Angst vor der Demokratie zurückgeführt, was nach seinem Verständnis das schädliche Ergebnis der neuzeitlichen Vernunftrechts- und Vertragslehre darstellt. Aus diesem Grund, auf den im Buch ausführlich eingegangen wird, wird Humboldts konservative Wende letzthin durch seine bereits in der Frühproduktion anzutreffende zweifache Kritik an Rationalismus und Kontraktualismus beleuchtet.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 - 4 = 


Netiquette