Erklärungen von Handlungen und Hirnen
Leiß, Florian
2013, 227 S, Kt, (Mentis)
Bestell-Nr. 295210

38,00 EUR

Stellen die Fortschritte der Neurowissenschaften eine Herausforderung für unser Selbstbild dar? Zunächst einmal ermöglichen uns neurowissenschaftliche Erkenntnisse immer bessere Erklärungen der Vorgänge in menschlichen Gehirnen. Sie sagen etwas über Nervenzellen, Aktionspotentiale und Ionenkanäle. Für unser Selbstbild sind aber andere Erklärungen wesentlicher: die Handlungserklärungen, mit denen wir einander im Alltag unsere Handlungen verständlich machen. Die beiden Arten von Erklärungen sind recht unterschiedlich, weil wir sehr verschiedene Anliegen haben, wenn wir uns mit Nervenzellen oder aber mit Verantwortung auseinandersetzen. Gleichzeitig wissen wir, dass die Vorgänge in unseren Gehirnen irgendetwas mit den Handlungen zu tun haben, für die wir uns verantwortlich fühlen. Wir sollten daher erwarten, dass auch neurowissenschaftliche Erklärungen der Vorgänge in menschlichen Gehirnen in irgendeiner Verbindung mit unseren Handlungserklärungen stehen. Überlegungen zu Unterschieden und Gemeinsamkeiten zwischen neurowissenschaftlichen Erklärungen und Handlungserklärungen können zu einem besseren Verständnis der Zusammenhänge zwischen beiden beitragen. Letztlich gerät unser Selbstbild dadurch nicht in Gefahr auch wenn einige Konsequenzen für unsere alltäglichen Handlungserklärungen zu erwarten sind. Dafür ergeben sich interessante Impulse für die Handlungstheorie.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 + 1 = 


Netiquette