Philosophenbriefe von und an Peter Wust
Blattmann, Ekkehard (Hg)
2013, 528 S, Kt, (LIT)
Bestell-Nr. 302928

49,90 EUR

PETER WUST, der bedeutende "Philosoph von Münster" (1884 - 1940), erarbeitete eine Metaphysik im Horizont von Fundamentalontologie und Existenzphilosophie. Nach dem Zusammenbruch des Neukantianismus vollzog Wust die "Achsendrehung" des Geistes vom Subjekt zum Objekt. Sein Ziel war es, zu einem theistischen Absoluten, zu einem christlichen Gottesbegriff aufzusteigen. Aus dem Verlangen nach Teilhabe am denkerischen Diskurs seiner Zeit knüpfte Wust ein dichtes Briefnetz zu vielen philosophischen Größen. Diese teils freundschaftlichen, teils heftigen und kontroversen Korrespondenzen erhellen seine geistige Entwicklung, geben zugleich Einblick in die Positionen seiner Briefpartner und schärfen deren eigenes Profil. Insgesamt spiegeln die annotierten und ausführlich kommentierten Briefe wichtige philosophische Strömungen der 1920er Jahre.
 
C. Baeumker, H. Conrad-Martius, A. Dempf, N. Hartmann, M. Heidegger, E. Herrigel, E. Husserl, H. Graf Keyserling, O. Külpe, A. Liebert, E. Przywara, H. Rickert, E. Spranger
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 + 4 = 


Netiquette