Coincidentia
Bildung und Fragendes Denken
Schwaetzer, Harald (Hg)
2013, 258 S, Kt, (Aschendorff)
Bestell-Nr. 315580

19,80 EUR

Die Frage, die man stellen kann, ist, ob man sich wehren muss, also ob Bildung zu tun hat mit einem subversiven Widerstandspotenzial gegen Formen der Durchrationalisierung" (Johann Kreuzer) - Widerständige Bildung ist das Thema von "Bildung und Fragendes Denken". Mit der Methodik des Fragenden Denkens, welches die selbstverständlichen und unbedachten Voraussetzungen einer Theorie aufzuspüren sucht, um nach deren Geltung und Wandlung zu fragen, versucht der an der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte konzipierte Band aus unterschiedlichen Perspektiven (u.a. Philosophie, Literatur, Wirtschaft und Heilpädagogik) deutlich zu machen, dass Bildung im gegenwärtigen Verständnis und noch mehr in der gegenwärtigen Praxis nicht der Tradition der europäischen Geistesgeschichte und ihrem Zukunftspotential entspricht. Dabei geht es nicht um ein Festhalten an alten Gewohnheiten, sondern um ein neues Paradigma von Bildung im Spannungsfeld von Reformulierung und Innovation. Im Zentrum steht dabei ein Bildungsbegriff, der auf individuelle und gemeinschaftliche Befähigung zielt und dem es darum geht, Orte zu ermöglichen, welche Bildung als Entwicklungs- und Reifeprozess erlauben.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 + 3 = 


Netiquette