Bad Boys der Philosophie
Liggieri, Kevin (Hg)
2014, 350 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 354382

29,80 EUR

Jeder kennt das zentrale Zitat des Staatstheoretikers Thomas Hobbes vom „Mensch, der dem Menschen ein Wolf“ ist. Doch die wenigstens wissen um die Kehrseite dieses Zitats: „Der Mensch ist ein Gott für den Menschen.“ Nicht nur Hobbes wird durch die einseitige Wiedergabe in eine „dunkle“ Ecke der Philosophie verdammt und wird zum „bösen“ Buben. Solchen „bad Boys“ ist der vorliegende Band gewidmet. – Im Mittelpunkt steht eine Auswahl von Denkern, die viel zu oft nur einseitig beleuchtet und rezipiert werden wie Heraklit, Machiavelli, Hobbes, La Mettrie, De Sade, Max Stirner, Nietzsche, Spencer, Sartre und Brecht. Der Grundtenor des Bandes ist jener, dass man zunächst auf das einseitige Bild eines Denkers blickt, es danach jedoch für für eine offene Betrachtung dekonstruiert. Man deckt damit eine einseitige Rezeption auf und zielt auf die Komplexität dieser Philosophen.
 
Beiträge: M. Perkams (Heraklit) – W. M. Schröder (Machiavelli) – W. Jaeschke (Hobbes) – C. Goretzki (La Mettrie) – M. Tillmann (De Sade) – M. Schuhmann (Stirner) – K. Liggieri / C. M. Müller (Nietzsche) – F. Wistuba (Spencer) – G. Plumpe (Brecht) – S. Gerlek (Sartre)
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 + 2 = 


Netiquette