Nietzsches Kunst des Überschreitens: eine Provokation
Gersting, Günter
2013, 188 S, 5 Abb., Gb, (V&R)
Bestell-Nr. 362046

34,99 EUR

In der Auseinandersetzung mit Nietzsches Philosophie ist die Kunst in den Mittelpunkt gerückt. Für Nietzsche, der die Kunst als entscheidendes Movens zum Leben bewertet, bietet sie zugleich die Möglichkeit zur Befreiung des Menschen aus Ängsten, Belastungen und Enge. Er feiert sie – besonders in der Form der Musik – als die Kraft, die dem Menschen „Flügel verleiht“ und ihn vom „Geist der Schwere“ zu befreien vermag. In der gesamten Darstellung sind vor allem Positionen von Hegel den Aussagen von Nietzsche gegenübergestellt. Während Hegel, der ebenso wie Nietzsche – wenngleich in geringerem Maße – Metaphern in die philosophische Reflexion und Ausdrucksmöglichkeit einbezieht, den Weg der strengen Logik und des Abarbeitens am Begriff wählte, gibt es bei Nietzsche vielfältige Versuche, die rein begriffliche Darstellung durch literarische Gestaltungen zu überschreiten. Damit leistet Nietzsche einen Beitrag zur Erweiterung des philosophischen Terrains und eröffnet andere Wege des Zugangs zu philosophischen Fragen.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 + 4 = 


Netiquette