Wittgensteins Mystik der Grenze
Rauh, Horst Dieter
2014, 128 S, Kt, (Matthes & Seitz)
Bestell-Nr. 372414

12,80 EUR

Die »Ethik« und das »Mystische« – Wittgensteins Chiffren für Unaussprechliches, der Logik Entzogenes – haben in der Betrachtung seines Werks wenig Beachtung gefunden. Für sein Philosophieren waren sie zeitlebens der geheime Stachel. Als »Mystiker der Grenze« entdeckte Wittgenstein, dass sich das Unaussprechliche als verborgene Schwelle noch durch unsere Alltagssprache zieht. Auf seine Art ein homo religiosus, betrieb er Denkarbeit als Askese und formulierte gerne in Gleichnissen – lebenslang unterwegs nach dem erlösenden Wort. Wahrheit ist reine Evidenz, sie spricht nicht, sondern zeigt sich, am Ende im sprachlosen Ausdruck.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 + 4 = 


Netiquette