Die Dunkle Materie des Wissens
Über Leerstellen wissenschaftlicher Erkenntnis
Hinrichs, Uwe
2014, 300 S, Kt, (Psychosozial)
Bestell-Nr. 372437

29,90 EUR

Trotz modernster Technologien und eines immensen Forschungsaufwandes müssen sich die Wissenschaften eingestehen, dass sie im Grunde noch wenig wissen. Das, was man überhaupt wissen kann - über das All, die Gene, das Gehirn und die menschliche Existenz -, ist nur ein kleiner Teil von allem. Je mehr wir forschen, desto größer wird das Unbekannte: die dunkle Seite des Wissens. Seit einiger Zeit entdecken viele Wissenschaften überall Welten aus »Dunkler Materie«, Räume des Unbekannten oder Unerforschbaren. Dunkle Materie erweist sich auch als Metapher für die heimliche Sehnsucht des Menschen nach dem, was sich hinter dem Horizont verbirgt. Der Leser erhält einen Einblick in zehn Wissenschaften - unter anderem Ökonomie, Linguistik, Genetik, Psychoanalyse, Kunst und Philosophie - und lernt deren aktuellen Stand kennen. Er bekommt die Chance, sie in einem ganz neuen, ungewohnten Licht zu sehen und sie miteinander in Beziehung zu setzen. Er erkennt, dass man nicht alles wissen muss, um eine Wissenschaft zu verstehen, und dass auch »großes« Wissen häufig an eine Grenze stößt, die dem ungebremsten Forscherdrang Einhalt gebietet - aber auch ganz neue Perspektiven eröffnet.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 + 1 = 


Netiquette