Gibt es die Welt?
Schmitz, Hermann
2014, 128 S, Kt, (Alber)
Bestell-Nr. 373819

19,00 EUR

Die Welt gibt es nicht als fest vorgegebenen, wenn auch veränderlichen Bestand. Sie ist eine Form mit bestimmter Struktur, ein Rahmen, der nie durchgängig auf eine einzige Weise gefüllt ist. Dieser Rahmen versteht sich nicht von selbst. Zu seinen Voraussetzungen gehören Einzelheit und Selbstheit (dass etwas selbst ist, gleichsam in eigener Person). Diese Voraussetzungen hängen von Ereignissen ab, die auch ausbleiben können. Die Schichten des Vorgegebenen und des Konstruierten im Aufbau der Welt werden sorgfältig unterschieden. Dabei erledigt sich mit dem Realismus auch der konstruktive Idealismus.
 
Die Kapitel des Buches:
Realismus und Idealismus · Was heißt: »Es gibt?« · Faktizität · Objektivität · Einzelheit · Welt · Widerlegung des Realismus und des Idealismus · Innenwelt und Außenwelt · Der erkenntnistheoretische Explikationismus · Vorgegebenheit und Konstruktion
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 - 2 = 


Netiquette