Das Tier und der Souverän I
Seminar 2001–2002
Derrida, Jacques
2014, 536 S, Kt, (Passagen)
Bestell-Nr. 374169

60,00 EUR

Die Gesamtausgabe der Seminare und Vorlesungen Jacques Derridas bietet dem Leser die – im mehrfachen Sinne des Wortes – unerhörte Chance, mit dem gesprochenen Wort des Philosophen in Berührung zu kommen, für den die lebenslange Tätigkeit als Lehrender eine lebendige Quelle seines Denkens und Schreibens bildete.
Den Anfang macht das letzte Seminar La bête et le souverain, das Derrida von Herbst 2001 bis Frühjahr 2003 an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris gehalten hat. Untersucht wird die politische und onto-theologische Geschichte des Begriffs und der Gestalten der Souveränität in ihren Verflechtungen mit der Geschichte eines Denkens des Lebenden. In Frage steht dabei insbesondere der Umgang mit dem tierlich genannten Lebenden im Verhältnis zum sogenannten "Eigenen des Menschen". La Fontaines Fabel Der Wolf und das Lamm, in der sich eine lange Tradition des Denkens über den Zusammenhang von Macht, Gewalt und Recht verdichtet, dient Derrida dabei als Ausgangs- und Bezugspunkt einer minutiösen Lektüre von Texten von Machiavelli, Hobbes, Rousseau, C. Schmitt, Heidegger, Agamben, Lacan, Deleuze, Valéry, Celan und anderen. So zeichnet sich nach und nach "eine Art Taxonomie der Tierfiguren des Politischen" und der Souveränität ab.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 - 1 = 


Netiquette