Protogaea
sive de prima facie telluris et antiquissimae historiae vestigiis in ipsis naturae monumentis dissertatio
Leibniz, Gottfried Wilhelm
2014, 203 S, Gb, (Olms)
Bestell-Nr. 374222

84,00 EUR

Gottfried Wilhelm Leibniz beschäftigte sich auch mit der Geologie. Zur Geologie kam er über den Bergbau. Zu seiner Zeit waren Bergbau und Hüttenwesen die Hightech-Industrien, und der Harz war eines der bedeutendsten Industriereviere und das wichtigste Silberbergbaurevier in Deutschland. Leibniz wollte mit seinen Verbesserungsvorschlägen die Energieprobleme im Harzer Bergbau lösen: er forderte die Einführung von Windmühlen, um Wasserräder zu ersetzen bzw. zu ergänzen, und hatte verschiedene Ideen zur Verbesserung der Erzförderung, um Energie zu sparen. Vermutlich angeregt durch seine Arbeiten im Harz und Anstöße in diesem Zusammenhang entschied er sich, der Geschichte des Welfenhauses eine Erd- und Naturgeschichte des niedersächsischen Raumes voranzustellen, die Protogaea. Sie wurde 1694 beendet. Leibniz, in vielen Bereichen seiner Zeit weit voraus, hat selbst in der Geologie lange vor der Entwicklung des modernen Geologiebildes einige Vorstellungen in der Protogaea formuliert, die heutigen Ansichten recht nahe kommen.
 
Hg. von Christian Ludwig Scheid. Mit der Übersetzung von Wolf von Engelhardt.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 9 x 2 = 


Netiquette