Vom Scheiden
Geschichte und Theorie einer juristischen Kulturtechnik
Steinhauer, Fabian
2014, 177 S, Kt, (D&H)
Bestell-Nr. 374962

24,90 EUR

Was soll man vom Recht halten? Ob das Recht überhaupt haltbar ist, das steht in Frage. Die These lautet, dass das Recht mit Hilfe von Techniken haltbar wird und dass es dabei einen Grundzug gibt. Unterscheiden, Entscheiden, Verabschieden: Das Scheiden ist der fundamentale technische Vorgang, mit dem Rechte und Gesetze produziert und reproduziert werden. Es fabriziert Normativität, es fesselt. Rechte und Gesetze sind Montagen. Die eigentliche Herausforderung dabei ist die Kopflosigkeit des Vorgangs, die aus dem technischen Charakter folgt. Mit den Operationen des Scheidens werden Recht und Gesetz limitiert, und das auch noch exzessiv.
In einer Geschichte und Theorie juristischer Kulturtechniken erscheint das Scheiden als die Grundoperation des Rechts. In einer kritischen Grundlagenforschung zum Recht lässt sich so beschreiben, wie das Wissen um Rechte und Gesetz teilbar und übertragbar wird. Der Text stellt die internationale Forschung zu den Kulturtechniken des Rechts vor und erläutert an drei Beispielen, was es damit auf sich hat.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 x 1 = 


Netiquette