Die Wiederholung der Philosophie
Kierkegaards Kulturkritik und ihre Folgen
Becker-Lindenthal, Hjördis
2015, 291 S, Gb, (Gruyter)
Bestell-Nr. 375623

89,95 EUR

Kierkegaard hat sein Denken als Philosophie im Angesicht ihres eigenen Endes verstanden. In seinem Feldzug gegen die existentielle Amnesie des 19. Jahrhunderts reaktiviert er die Denkfiguren eines Philosophierens, das der sokratischen Elenktik ebenso verpflichtet ist wie der apophatischen Reflexion Meister Eckharts. Die junghegelianische Philosophie der Tat gerät dabei zu einer Tat des Textes. Das Ziel: die existentielle Bewegung des Lesers.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 - 1 = 


Netiquette