Freude und gutes Leben
Eine Untersuchung des individualethischen Hedonismus
Köhne, Nadine
2015, 240 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 376060

36,00 EUR

Für gewöhnlich wollen Menschen nicht bloß überleben, sondern darüber hinaus ein möglichst gutes Leben führen. Worin aber besteht ein gutes Leben? Seit der Antike wird als eine Antwort auf diese Frage der Hedonismus diskutiert, demzufolge allein Lust oder Freude ein gutes Leben ausmacht. Im Laufe der Philosophiegeschichte waren Hedonisten immer wieder heftiger Kritik ausgesetzt. Vor allem wird dem Hedonismus vorgeworfen, unseren Intuitionen zum guten Leben nicht gerecht zu werden. So sei beispielsweise ein freudvolles, aber vorgetäuschtes Leben nicht wünschenswert. In jüngster Zeit hat der Hedonismus dennoch wieder vermehrt Fürsprecher gefunden. Diese versuchen entweder zu zeigen, dass der Hedonismus durchaus zu intuitiv plausiblen Ergebnissen führt, oder argumentieren, dass die Kontrahenten des Hedonismus noch größeren Problemen gegenüberstehen. Nach einer begrifflichen Klärung der hedonistischen Konzeption prüft Nadine Köhne im vorliegenden Buch die wichtigsten Einwände, die gegen den Hedonismus vorgebracht wurden, und vergleicht die so gefundenen Schwierigkeiten mit denen anderer Konzeptionen.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 9 - 3 = 


Netiquette