Kant-Studien Bd. 33
Philosophische Zeitschrift
Menzer / Liebert (Hg)
1928, 480 S, Gb, (Pan)
Bestell-Nr. 380816

40,00 EUR

Mit einem Bildnis von Max Scheler, Leonard Nelson, Erich Adickes, Kants Sommerfrische. Gesamter Jahrgang in rotes Leinen mit goldgeprägtem Rückentitel gebunden. Sehr gutes Ex.
 
Inhalt (Auszug)
- Max Scheler (Nicolai Hartmann)
- Karl Stumpf zum 21. April 1928 (Wolfgang Köhler)
- Die Grundlagenkrisis in der griechischen Mathematik (Helmut Hasse / Heinrich Scholz)-
- Warum haben die Griechen die Irrationalzahlen nicht aufgebaut? (Heinrich Scholz)
- Die Problematik der Neuscholastik (Erich Przywara)
- Die philosophischen Tendenzen in Japan (G. Kuwaki)
- Zur Cassirerschen Reform der Begriffslehre (Gerard Heymans)
- Zur Theorie des Begriffs (Ernst Cassirer)Wahrheit, Wert und Wirklichkeit (Friedrich Kuntze)
- Der "Kritische Personalismus als Weltananschauung" (M. Sztern)
- Zur Kritik der materialen Wertethik (Ernst v. Aster)
- Religionsphilosophie als theologische Aufgabe (Georg Wobbermin)
- Zur philosophie-geographischen Forschung (Paul Feldkeller)
- Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften (Julius Guttmann)
- Immanuel Kant in neue Form gebracht (Arthur Liebert)
- Goethe und Kant (Karl Vorländer)
- Die neue Pestalozzi-Ausgabe (Paul Menzer)
- Neue Werke über die Religion und Philosophie des Ostens (Helmuth v. Glasenapp)
- Leonard Nelson (Helmuth Falkenfeld)
- Erich Adickes (Paul Menzer)
- Die physikalische Kausalität und der Wirklichkeitsbegriff (Kurt Riezler)
- Über einige philosophische Argumente gegen die Relaitivitätstheorie (Hugo Bergmann)
- Die Symbolik der Sprache (Karl Bühler)
- Das ästhetische und das moralische Leben (Paul Haeberlin)
- Kants Sommerfrische (Ludwig Goldstein)
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 + 3 = 


Netiquette