Präzision und Prägnanz
Logische, rhetorische, ästhetische und literarische Erkenntnisformen
Gabriel, Gottfried
2019, 255 S, Abb, Kt, (Mentis)
Bestell-Nr. 383909

68,00 EUR

Erkenntnis wird weitgehend mit propositionalem Wissen gleichgesetzt und damit am Begriff der begründeten wahren Aussage festgemacht. Demgegenüber wird ein pluralistischer Erkenntnisbegriff an Hand eines Vergleichs unterschiedlicher Darstellungsformen entfaltet.Die Möglichkeit propositionalen Wissens wird keineswegs in Frage gestellt, sondern gegen einen postmodernen Fiktionalismus in der Tradition Nietzsches ausdrücklich verteidigt. Propositionales Wissen wird aber durch weitere Erkenntnisformen ergänzt: Die Bandbreite reicht von präziser logischer Argumentation bis hin zu prägnanter ästhetischer Vergegenwärtigung - im spannungsreichen Feld von Logik, Rhetorik, Ästhetik und Poetik.Die Entwicklung eines derartigen pluralistischen Erkenntnisbegriffs besagt, dass es unterschiedliche Erkenntnisformen gibt, die einander zu einer umfassenden Weltorientierung ergänzen. Dieser Pluralismus ist daher kein Relativismus, sondern ein Komplementarismus.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 - 3 = 


Netiquette