Vom System zum Gebrauch
Eine genetisch-philosophische Untersuchung des Grammatikbegriffs bei Wittgenstein
Uffelmann, Sarah Anna
2018, 249 S, Gb, (Gruyter)
Bestell-Nr. 382820

109,95 EUR

While metaphysics is traditionally seen as dealing with the essence of things, for Wittgenstein it is grammar. But what does he mean by "grammar"? And does he mean the same thing by this word throughout his philosophical career? In this investigation, I strive to contribute to answering to these questions. I argue that Wittgenstein's notion of grammar has evolved and changed over the years of his philosophising.
 
Inhalt
Vorwort XIII
Danksagung XV
Prolog XVII
Einleitung 1
Zusammenfassung (Honig) 10

Philosophisch-philologische Betrachtungen von Wittgensteins
Grammatikbegriff 17

Zur Rolle der Grammatik in Wittgensteins Philosophie 17
Herkömmliche und historische Gebrauchsweisen 19
Etymologie von "Grammatik" 19
"Grammatik" im deutschen Sprachgebrauch 20
"Grammar" im englischen Sprachgebrauch 22
Wittgensteins Gebrauch von "Grammatik" 26
Moores Kritik 26
Entgegen dem gewöhnlichen Sprachgebrauch 31
Wittgensteins Charakterisierungen von Grammatik 34
Beschreibung der Sprache 35
Geschäftsbuch der Sprache 37
Sammelsurium von Regeln 39
Sprachgebrauch und Bedeutung 40
Kalkül, Schach, Wesen, Leben des Satzzeichens 43
Drei Verwendungsweisen von "Grammatik" 45
"Grammatik" und "Logik" im Nachlass 51
Zusammenfassung 56

Von der Logik zur Grammatik: Logisch-philosophische Abhandlung
und Bemerkungen 1929/30 58

Grammatik, Syntax und Logik in Wittgensteins
Frühphilosophie 60
Syntax und Grammatik Anfang 1929 66
Biographisches 66
Ramseys Kritik 69
Verwendungsweisen von "Syntax" und "Grammatik" 73
Phänomenologie als Grammatik 77
Das Farbenoktaeder 81
Syntax und Grammatik Ende 1929 und 1930 84
Von der Analyse der logischen Syntax zur übersichtlichen
Darstellung unserer Grammatik 84
Mehr Grammatik als Syntax 90
Grammatik als "Theory of Logical Types" 91
Kalkül, Schach, Spiel, Willkür 97
Zusammenfassung 101

Vom Allgemeinen zum Besonderen: Big Typescript und Brown

Grammatik im Big Typescript 104
Erläuterungen zur Textgrundlage: Ts 213 und BT 105
"Grammatik" und "Logik" in Ts 213 und im BT 117
Grammatik als ein reiner Kalkül 122
Spiele und Sprachspiele 124
Willkürlichkeit der Grammatik 127
Sprache und Wirklichkeit 131
Logik, Grammatik, Metalogik 136
(Un)Vollständigkeit der Grammatik 140
Nur Regeln in besonderen Fällen 147
Grammatik im Brown Book und Versuch einer
Umarbeitung 149
Erläuterungen zur Textgrundlage: Ts 310 und Ms 115ii 149
Grammatik im Brown Book Korpus 152
Logik im Brown Book Korpus 159
Das Besondere 163
Verschiebungen 164
Grammatik, Sprachgebrauch, Bedeutung eines Wortes 167
Das Ende der Theorie 171
Vom Allgemeinen zum Besonderen 177
Zusammenfassung 178

Die Philosophischen Untersuchungen und Wittgensteins späte
Manuskripte 182

Grammatik in den PU 182
Erläuterungen zur Textgrundlage: Ts 227 184
Ein Album 185
Die Quellen von "Grammatik" in den PU 190
"Grammatischer Satz" und "Satz der Grammatik" 194
Logik in den späten Manuskripten 196
Erläuterungen zur Textgrundlage: Mss 172-177 196
Zurück zur Logik 198
Du musst die Praxis der Sprache ansehen" 205
Logik als Rahmen unseres Denkens und Schließens 207
Die Flussbettmetapher 213
Zusammenfassung 217

Epilog 220
Literaturverzeichnis 221
Wittgensteins Schriften 221
Nachlass 221
Verzeichnis der verwendeten Siglen der Buchausgaben 221
Weitere Literatur 222
Personenindex 232
Sachindex 234
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 x 5 = 


Netiquette