Philosophische Bücher des Monats

Splitter

Steinweg, Marcus
2017, 205 S, Kt, (Matthes & Seitz)
Bestell-Nr. 379646

16,00 EUR
Bestellen

Splitter können unter die Haut fahren, Schmerzen und EntzĂŒndungen provozieren. Sie sind BruchstĂŒcke einer TotalitĂ€t, deren IntegritĂ€t illusorisch bleibt. In Splittern zu denken, heißt eine Welt zu denken, deren Intaktheit bezweifelt werden kann. Nur muss sich dieser Zweifel nicht als EnttĂ€uschung ausdrĂŒcken. Steinwegs Reflexionen spiegeln eine in ihrer Zersplitterung ebenso inkonsistente wie offene, nicht restlos determinierte Welt.
 


Walter Benjamin
Das Leben eines Unvollendeten
JĂ€ger, Lorenz
2017, 400 S, Gb, (Rowohlt)
Bestell-Nr. 379645

26,95 EUR
Bestellen

Walter Benjamin wollte in keine Schublade oder philosophische Schule passen, sein Werk blieb unvollendet - und doch zĂ€hlt er zu den einflussreichsten Denkern des 20. Jahrhunderts, Intellektuelle wie Adorno und Kracauer bewunderten ihn als Genie. Lorenz JĂ€ger erzĂ€hlt das Leben des außergewöhnlichen Literaten: Er schildert Benjamins Kindheit in der Familie eines jĂŒdischen KunsthĂ€ndlers, die Studienjahre in Freiburg und Berlin, wo die so anregende Freundschaft mit Gershom Scholem begann, die wechselhafte Beziehung zur Frankfurter Schule. Benjamin reiste nach Moskau, wo er sich vorsichtig der kommunistischen Bewegung nĂ€herte; im Pariser Exil diskutierte er mit Hannah Arendt und arbeitete am großen "Passagen-Werk", das Fragment blieb. 1940 floh er vor der Gefahr, nach Deutschland ausgeliefert zu werden, in das spanische Portbou, wo er sich das Leben nahm - ein Ende, rĂ€tselhaft wie vieles in Benjamins Leben und Schreiben.

JĂ€ger vergegenwĂ€rtigt eindrucksvoll den Lebensweg Walter Benjamins - und zeichnet zugleich ein faszinierendes Zeitbild der ersten JahrhunderthĂ€lfte, vom arrivierten Berliner Judentum ĂŒber die Intellektuellenkreise der Weimarer Republik bis zu den Schrecken des Exils und der Verfolgung. Eine hochspannende Biographie, die Leben und Werk dieses großen Denkers neu erschließt.
 


Wittgenstein und Heidegger
Die letzten Philosophen
Geier, Manfred
2017, 448 S, Gb, (Rowohlt)
Bestell-Nr. 378947

26,95 EUR
Bestellen

Sie wurden im selben Jahr 1889 geboren und im gleichen Alter 1911 von einer ungeheuren Leidenschaft des Philosophierens ergriffen, die ihre Denk- und Lebenswege beherrschte und einzigartig machte: Martin Heidegger und Ludwig Wittgenstein. Dabei waren sie der Herkunft nach grundverschieden: Wittgenstein entstammte einer großbĂŒrgerlichen Familie in der Metropole Wien, Heidegger kam aus einer badischen Kleinstadt und einfachen VerhĂ€ltnissen. Aber beide gehören zu den bedeutendsten Philosophen des 20. Jahrhunderts, und fĂŒr beide wurde die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus (auch Hitler war Jahrgang 1889) und den Katastrophen der Epoche ein zentrales Thema. Bestsellerautor Manfred Geier geht den Biographien der beiden Denker nach und beschreibt, wie andersartig ihre Lebenswege waren und wie divergierend ihre Gedanken sich entwickelten. Sein und Zeit hieß das Hauptwerk des einen, Tractatus logico-philosophicus das des anderen Autors. WĂ€hrend Heideggers Denken im Verlauf seines Lebens immer allgemeiner und abstrakter wurde, das Dasein hinter sich ließ und das «Sein» selbst zur Sprache bringen wollte, begann Wittgenstein, sich immer genauer und differenzierter den alltĂ€glichen Sprachgebrauch anzuschauen und in den Zusammenhang menschlicher Lebensformen einzubinden. Aber Manfred Geier entdeckt auch erstaunliche Parallelen und Gemeinsamkeiten - zum Beispiel die Vorliebe beider Philosophen fĂŒr den RĂŒckzug in eine «HĂŒtteneinsamkeit», in der sich die eigene Gedankenwelt entfalten und formulieren ließ. Eine faszinierende Spurensuche mit ĂŒberraschenden Einsichten und Ergebnissen.
 


ErlÀuterungen zu Hölderlins Dichtung
Gesamtausgabe Bd. 4
Heidegger, Martin
1981, 197 S, Gb, (Klostermann)
Bestell-Nr. 371991

31,00 EUR
Bestellen

Die ErlĂ€uterungen zu Hölderlins Dichtung stammen aus der Zeit von 1936 bis 1968. Im Vorwort zur zweiten Auflage der Einzelausgabe schreibt Heidegger: "Die ErlĂ€uterungen gehören in das GesprĂ€ch eines Denkens mit einem Dichten, dessen geschichtliche Einzigkeit niemals literarhistorisch bewiesen, in die jedoch durch das denkende GesprĂ€ch gewiesen werden kann". Heideggers Auseinandersetzung mit Hölderlin steht als die Begegnung eines Denkers mit einem Dichter einzigartig da. Noch 1966 erklĂ€rt Heidegger im berĂŒhmten "Spiegel-GesprĂ€ch", dass "mein Denken in einem unumgĂ€nglichen Bezug zur Dichtung Hölderlins" stehe. Die Ausgabe enthĂ€lt die Randbemerkungen aus Heideggers Handexemplaren sowie einen Anhang. Blaues Oln. mit R.schild. Tadelloses Ex.
 


Arthur Schopenhauer's sÀmmtliche Werke
11 Bde
Schopenhauer, Arthut
o.J., 11 Bde, Gb, (Reclam)
Bestell-Nr. 230807

45,00 EUR
Bestellen

Herausgegeben von Eduard Grisebach. Band 1: Die Welt als Wille und Vorstellung, Band 2: Die Welt als Wille und Vorstellung, Band 3: Ueber den Satz vom zureichenden Grunde, Ueber den Willen in der Natur, Die beiden Grundprobleme der Ethik. Bde 4 und 5: Parerga und Paralipomena, Band 6: Farbenlehre, zuzĂŒglich 4 Bde Nachgelassene Schriften und ein Band Briefe. GoldgeprĂ€gter Titeleindruck auf braunem Leineneinband. Bd. 5 RĂŒcken geplatzt, sonst in altersgemĂ€ĂŸ gutem Zustand.
 


Begriffsschrift und andere AufsÀtze

Frege, Gottlob
1977, 3. A., 124 S, Gb, (WBG)
Bestell-Nr. 372970

24,00 EUR
Bestellen

Mit E. Husserls und A. Scholz' Anmerkungen. Hg. v. Ignacio Angelelli. 2. Nachdruckauflage.

Das Buch des Jenaer Mathematikers und Philosophen Gottlob Frege zur Logik wurde 1879 mit dem Untertitel „Eine der arithmetischen nachgebildete Formelsprache des reinen Denkens“ veröffentlicht und gilt allgemein als die wichtigste Veröffentlichung im Bereich der Logik seit Aristoteles' Organon. Ln mit goldgeprĂ€gt. RĂŒckentitel, zum Schutz in Klarsichtfolie eingebunden, tadelloses Ex.
 


Die Philosophie Wittgensteins
Eine kritische EinfĂŒrhung in den Tractatus und die SpĂ€tschriften
Pitcher, George
1967, 396 S, Gb, (Alber)
Bestell-Nr. 373075

17,00 EUR
Bestellen

Oln zum Schutz mit Klarsichtfolie eingebunden. Sehr gutes, sauberes Ex.
 


Denkerfahrungen 1910 - 1976

Heidegger, Martin
1983, 197 S, Gb, (Klostermann)
Bestell-Nr. 372041

23,00 EUR
Bestellen

Blaues OLn. mit goldgepr. R.-titel. Tadelloses Ex.
 


Das VerstÀndnis der Natur
2 Bde.
Gloy, Karen
1995, 354 S, 274 S, Gb, (Beck)
Bestell-Nr. 371958

36,00 EUR
Bestellen

Bd. 1: Geschichte des wissenschaftlichen Denkens; Bd. 2: Die Geschichte des ganzheitlichen Denkens. Oln. mitR.schild. Tadelloses Ex.
 


ZeitgemĂ€ĂŸe Betrachtungen

Held, Klaus
2017, 206 S, Kt, (Klostermann)
Bestell-Nr. 379476

19,80 EUR
Bestellen

Dieses Buch will Hinweise geben dafĂŒr, dass Philosophie dabei helfen kann, unsere gegenwĂ€rtigen LebensverhĂ€ltnisse besser zu verstehen. Zu diesem Zweck legt Klaus Held eine fĂŒr philosophische Laien verstĂ€ndliche Wieder-Aneignung von Gedanken aus der klassischen Tradition der Philosophie vor. Im ersten Abschnitt wird zunĂ€chst gezeigt, wie die Denkmuster der Auseinandersetzung zwischen alteuropĂ€ischer Ethik der Tugenden (Aristoteles) und neuzeitlicher Moral (Kant) sowie zwischen republikanischem und demokratie-orientiertem PolitikverstĂ€ndnis in vielen gegenwĂ€rtigen Debatten wiederkehren, etwa bei der Frage nach einer zeitgemĂ€ĂŸen PĂ€dagogik oder nach der Integration von Zuwanderern. Die zweite HĂ€lfte des Buches konfrontiert "Europa" vor dem Hintergrund der Globalisierung mit den östlichen Kulturen am Beispiel Japans. Im Anhang werden die Regensburger Vorlesung des Ratzinger-Papstes ĂŒber Islam und Gewalt und Heideggers Antisemitismus in den "Schwarzen Heften" kommentiert.
 


Über Gott und die Welt
Philosophieren in unruhiger Zeit
Liessmann, Konrad Paul (Hg)
2017, 256 S, Kt, (Zsolnay)
Bestell-Nr. 379198

22,00 EUR
Bestellen

Über "Gott und die Welt" zu sprechen, klingt auf den ersten Blick beliebig. Auf den zweiten Blick verbergen sich dahinter entscheidende Fragen der Gesellschaft. Fragen, denen sich auch die Philosophie seit mehr als zwei Jahrtausenden widmet. In einer Zeit voller WidersprĂŒche und Differenzen, in einer Zeit des technologischen Fortschritts, in einer Zeit, in der wissenschaftliche Erkenntnisse mit einer Wiederkehr von Religion Hand in Hand gehen, lohnt es sich, wieder einmal grundsĂ€tzlich ĂŒber Gott und die Welt nachzudenken. Beim 20. Philosophicum Lech stellten sich renommierte Vertreter der Philosophie, Soziologie und anderen Wissenschaften diesen fundamentalen Fragen.
 


Wurzel allen Denkens und Redens
Die Metapher in Wissenschaft, Weltanschauung, Poetik und Lyrik um 1900
Specht, Benjamin
2017, 608 S, Gb, (Winter)
Bestell-Nr. 379579

72,00 EUR
Bestellen

Die Metapher steht um 1900 am Schnittpunkt vieler wissenschaftlicher und weltanschaulicher Debatten: in Ästhetik und Linguistik ebenso wie in Psychologie, Anthropologie und Erkenntnistheorie. Stets wird mit ihr das fundamentale VerhĂ€ltnis von Sache, Vorstellung und Sprache erörtert. Auch wenn die Konzepte sich stark unterscheiden, verbindet dieses gemeinsame Problem die beteiligten Diskurse und verknĂŒpft es ĂŒberdies mit der zeitgeschichtlichen Frage nach der Moderne. Vor allem die Lyriker der Zeit sehen sich vor der riskanten Aufgabe, fĂŒr ihre Epoche eine metaphorische Anbindung von Bewusstseinsstand und Lebenswelt zu leisten wie schon in vergangenen Zeiten. Darin treffen sich Berliner und Wiener Moderne. Dies lĂ€sst sich exemplarisch an Poetik und Dichtung von Hugo von Hofmannsthal und Arno Holz verdeutlichen. Beide Autoren nehmen die disziplinĂ€ren und kulturdiagnostischen WissensbestĂ€nde detailliert zur Kenntnis und entwickeln sie literarisch weiter. An ihrem Werk lĂ€sst sich so erkennen, wie sich Literatur und Wissenschaft im Zeichen der Metapher genau und kritisch beobachten.
 


Wirtschaft ohne Ethik?
Eine ökonomisch-philosophische Analyse
Hahn / Kliemt
2017, 276 S, Kt, (Reclam)
Bestell-Nr. 379614

22,95 EUR
Bestellen

Die anhaltenden Debatten um Erfolg oder Misslingen des Kapitalismus zeigen: Wirtschaft ist kein ethisch freier Raum, sondern ein von Moral geprĂ€gter Schauplatz: ein Thema, das die Philosophin Susanne Hahn und der Wirtschaftswissenschaftler Hartmut Kliemt in diesem Band in zweifacher Perspektive in den Blick nehmen. Die Autoren gehen jeweils von ganz realen Problem aus: der Höhe von VorstandsbezĂŒgen, dem Vorgehen bei FirmenĂŒbernahmen, den sog. Übernahmeschlachten, oder dem Agieren von Hedgefonds, den sog. Heuschrecken. Der Allgemeinheitsanspruch philosophischer Moralvorstellungen stĂ¶ĂŸt dabei immer wieder zusammen mit der an Effizienz interessierten Ökonomie. Durch diese Diskussion ergibt sich ein Problemfeld, das uns als Marktteilnehmer alle betrifft: Sowohl Ethik als auch Wirtschaft sollten miteinander ins GesprĂ€ch kommen und voneinander lernen.
 


Wie wir die soziale Welt machen
Die Struktur der menschlichen Zivilisation
Searle, John R.
2017, 351 S, Kt, (Suhrkamp)
Bestell-Nr. 378930

17,00 EUR
Bestellen

Existieren soziale Tatsachen nur, weil wir an sie glauben? ZerfĂ€llt die Welt damit in unterschiedliche SphĂ€ren des Seins? Nein, sagt John Searle, es gibt nur eine einzige RealitĂ€t - die durch die Naturwissenschaften beschriebene. Searle ergrĂŒndet, wie sich die Bestandteile der sozialen Welt nahtlos in diese RealitĂ€t einfĂŒgen lassen und warum sie ebenso wirklich sind wie die Dinge, die unabhĂ€ngig vom Menschen existieren. Sprache und Denken, Geist und Natur, Freiheit und Determinismus werden ebenso behandelt wie Institutionen oder das PhĂ€nomen der Macht. Wie wir die soziale Welt machen fĂŒhrt so sĂ€mtliche Lebensthemen Searles zu einer einheitlichen Theorie der menschlichen Zivilisation zusammen.
 


Denken wagen
Der Weg aus der selbstverschuldeten UnmĂŒndigkeit.
Kant, Immanuel
2017, 96 S, Kt, (Reclam)
Bestell-Nr. 379174

6,00 EUR
Bestellen

Mit seiner Kritik der reinen Vernunft hat Kant die Philosophie auf neue Grundlagen gestellt. Aber auch  seine kleine Schrift »Beantwortung der Frage: Was bedeutet AufklĂ€rung?« aus dem Jahr 1784 wirkt bis heute nach. Neben dieser Schrift umfasst der Band vier weitere kurze Texte: »Was heißt: Sich im Denken orientieren?«, »Das Ende aller Dinge« (ĂŒber den Übergang vom Leben zum Tod), »Das Misslingen aller philosophischen Versuche in der Theodizee« (also des Versuches einer ErklĂ€rung, warum es Leid auf dieser Welt gibt), sowie Â»Ăœber ein vermeintes Recht, aus Menschenliebe zu lĂŒgen« (ein Recht, das Kant verneint). FĂŒnf Texte, die zu zentralen Fragen des Lebens Orientierung im Denken geben.
 


Ciceros Staatsphilosophie
Ein kooperativer Kommentar zu ?De re publica? und ?De legibus?
Höffe, Otfried (Hg)
2017, 240 S, Kt, (Gruyter)
Bestell-Nr. 379203

24,95 EUR
Bestellen

Marcus Tullius Cicero, der bedeutendste Redner, Staatsmann und Philosoph Roms, prĂ€gt mit seinen beiden politischen Hauptwerken De re publica und De legibus fĂŒr Jahrhunderte das abendlĂ€ndische Rechts- und Staatsdenken. Deren charakteristische Überhöhung von griechischer Philosophie durch römische Staatsklugheit erfĂ€hrt hier von Fachleuten zum ersten Mal eine kooperative Kommentierung, die sowohl Fachleute als auch interessierte Laien anspricht.
 


AusgewÀhlte Schriften
Übersetzt und eingeleitet von Arthur Liebert
Pico della Mirandola, Giovanni
2017, 272 S, Gb, (Boer)
Bestell-Nr. 379483

48,00 EUR
Bestellen

Picos Menschenbild ist in seiner Schrift Â»Ăœber die WĂŒrde des Menschen« dargelegt und Teil der vorliegenden Ausgabe. Diese gehört zu den berĂŒhmtesten Texten der Renaissance, da sie als Programmschrift gilt, in der die Prinzipien einer neuzeitlichen humanistischen Anthropologie verkĂŒndet werden. In diesem Sinne wurde die Rede von Jacob Burckhardt gedeutet, der sie als »eines der edelsten VermĂ€chtnisse der Kulturepoche« der Renaissance bezeichnete.
 


AufsÀtze aus »Philosophical Troubles«

Kripke, Saul A.
2017, 320 S, Kt, (Reclam)
Bestell-Nr. 378970

12,80 EUR
Bestellen

Saul Kripke ist einer der originellsten Philosophen des 20. Jahrhunderts, sein Text Name und Notwendigkeit ist inzwischen ein Klassiker geworden. BerĂŒhmt wurde auch seine Aufsatzsammlung Philosophical Troubles, aus der fĂŒr diesen Band die fĂŒnf wichtigsten AufsĂ€tze ausgewĂ€hlt und erstmals ins Deutsche ĂŒbersetzt wurden: »Leere Namen und fiktive EntitĂ€ten«, »Sprecher-Referenz und semantische Referenz«, »Ein Überzeugungs-RĂ€tsel«, »Die erste Person« sowie »UneingeschrĂ€nkte Exportation und einige Lehren fĂŒr die Sprachphilosophie« - unverzichtbarer Lesestoff fĂŒr jeden an Sprachphilosophie und Logik Interessierten.
 


A Companion to Wittgenstein

Glock / Hyman (Hg)
2017, 2.A., 808 S, Gb, (Wiley)
Bestell-Nr. 374049

155,00 EUR
Bestellen

The most comprehensive survey of Wittgenstein's thought yet compiled, this volume of fifty newly commissioned essays by leading interpreters of his philosophy is a keynote addition to the Blackwell series on the world's great philosophers, covering everything from Wittgenstein's intellectual development to the latest interpretations of his hugely influential ideas. The lucid, engaging commentary also reviews Wittgenstein's historical legacy and his continued impact on contemporary philosophical debate.
 


Das sprachbegabte Tier
GrundzĂŒge des menschlichen Sprachvermögens
Taylor, Charles
2017, 500 S, Gb, (Suhrkamp)
Bestell-Nr. 378898

38,00 EUR
Bestellen

Seit Jahrhunderten wird in der Philosophie ĂŒber die Natur der Sprache gestritten. FĂŒr die rationalistisch-empiristische Tradition in der Folge von Hobbes, Locke und Condillac ist sie ein Werkzeug, das Menschen erfunden haben, um Informationen auszutauschen. In seinem neuen Buch bekennt sich Charles Taylor zum gegnerischen Lager der Romantik um Hamann, Herder und Humboldt und zeigt, dass der rationalistisch-empiristische Ansatz etwas Entscheidendes ĂŒbersieht: Sprache beschreibt nicht bloß, sie erschafft Bedeutung, formt alle menschliche Erfahrung und ist integraler Bestandteil unseres individuellen Selbst. Taylor geht jedoch noch einen Schritt ĂŒber das Denken der deutschen Romantik hinaus und entwirft eine umfassende Theorie der Sprache im Sinne des linguistischen Holismus: Sprache ist ein geistiges PhĂ€nomen, aber sie kommt auch in kĂŒnstlerischen Darstellungen, Gesten, Stimmen, Haltungen zum Ausdruck und kennt daher keinen Gegensatz von Körper und Geist. Indem er dieses grundlegende Vermögen des »sprachbegabten Tiers« erhellt, wirft Taylor ein neues Licht darauf, was es heißt, ein Mensch zu sein.